Anzeige: Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.

Rentenrechner: Netto-Rente berechnen

Mit dem Rentenrechner der WirtschaftsWoche können Sie vorausplanen, welches Einkommen Ihnen im Alter zur Verfügung stehen würde und was Sie während Ihres Arbeitslebens ansparen müssten, um Ihren Lebensstandard später halten zu können.

Drucken

1. Schnell-Check: Höhe der monatlichen Rente

Höhe des einmaligen Anlagebetrages  Euro
zusätzliche oder ausschließliche monatliche Sparrate  Euro
Zinssatz p.a.  %
Nach wieviel Jahren soll die Auszahlung beginnen?  Jahren
Dauer der Rentenzahlung soll möglich sein  Jahre
Höhe der monatlichen Rente

2. Schnell-Check: Dauer einer Rentenzahlung

Höhe des einmaligen Anlagebetrages  Euro
zusätzliche oder ausschließliche monatliche Sparrate  Euro
Zinssatz p.a.  %
Nach wieviel Jahren soll die Auszahlung beginnen?  Jahren
Höhe der monatlichen Rente  Euro
Dauer der Rentenzahlung

3. Schnell-Check: Notwendige Einmalanlage oder monatliche Sparrate

Zinssatz p.a.  %
Nach wieviel Jahren soll die Auszahlung beginnen?  Jahren
Dauer der Rentenzahlung soll möglich sein  Jahre
Höhe der monatlichen Rente  Euro
Höhe des Anlagebetrages oder monatlichen Sparrate
Quelle: FMH
Realisierung: ALF AG

Renten-Planung: Ihre finanzielle Situation im Alter in der Detail-Analyse

Damit Sie Ihr Einkommen im Rentenalter zuverlässig bestimmen können, sind einige Angaben zu Ihrem Bankangebot oder den eigenen Vorstellungen erforderlich. Die jeweiligen Beträge können Sie entweder direkt in die dafür vorgesehenen Kästchen eingeben oder Sie verschieben die Regler auf der rechten Seite mit der Maustaste auf die gewünschten Positionen. Zunächst geben Sie bitte an, wie hoch Ihre Einmalanlage ist und welche Summe Sie jeden Monat für Ihre Rente zurücklegen möchten.

Zudem wählen Sie bitte aus, wie hoch der jährliche Zinssatz sein wird, wie lange die Kapitalbindung dauern soll und in welcher Form die Zinsgutschrift erfolgt – jährlich, halbjährlich oder quartalsweise. Üblicherweise erfolgt die Zinsgutschrift der meisten Anlagenangebote pro anno. Im zweiten Teil können Sie sich entweder für die Eingabe Ihrer gewünschten Rentendauer oder Ihrer monatlichen Rentenhöhe entscheiden. Abschließend können Sie noch auswählen, ob Inflation und Abgeltungssteuer Ihr Einkommen bei der Berechnung beeinflussen soll oder nicht. Hilfestellung bieten Ihnen zusätzlich die Kurzinformationen, welche Ihnen durch Antippen auf die Fragezeichen-Symbole angezeigt werden.

Auf Basis Ihrer Eingaben kalkuliert Ihnen der Renten-Rechner Ihr Gesamtguthaben zu Beginn der Rentenzahlung, die Dauer und Höhe der monatlichen Auszahlung, sowie die Summe Ihrer Rente und die Zinsgutschriften insgesamt. Bei Interesse können Sie sich auch Ihren kompletten Rentenverlauf im Detail anschauen. Entspricht das Ergebnis nicht Ihren Vorstellungen, können Sie Ihre Eingaben beliebig oft variieren, bis Sie Ihren optimalen Rentenplan gefunden haben.

Planen Sie Ihre Rente im Alter mit dem Rentenrechner

Rentenrechner: Planen Sie Ihre Rente

Optional können Sie sich auch für den Schnell-Check entscheiden und, je nach Belieben, die Höhe der monatlichen Rate, die Dauer der Rentenzahlung oder die monatliche Sparrate berechnen lassen. Dazu wechseln Sie ganz einfach durch Anklicken auf den Reiter oben rechts in das andere Tool. Sie können auch hier beliebig oft mit den Beträgen experimentieren, bis zu Sie zu Ihrem angestrebten Ergebnis kommen.

Möchten Sie herausfinden, wie viel Geld Ihnen monatlich nach Rentenbeginn zur Verfügung steht, dann wählen Sie den ersten Schnell-Check. Dafür geben Sie bitte im ersten Schritt die Höhe des Anlagenbetrags ein sowie die von Ihnen festgelegte monatliche Sparrate und den jährlichen Zinssatz. Zusätzlich sind noch Eingaben zum gewünschten Beginn und zur Dauer der späteren Rentenzahlung erforderlich. Klicken Sie bitte anschließend auf „Berechnen“.

Sie möchten wissen, wie viele Jahre Sie mit Ihrer monatlichen Rente im Alter leben könnten, dann entscheiden Sie sich für den zweiten Schnell-Check. Geben Sie dafür bitte die Höhe Ihres einmaligen Anlagenbetrags, Ihrer monatlichen Sparrate, sowie des Zinssatzes an. Anschließend wählen Sie bitte aus, wann Ihre Kapitalbindung enden soll. Anstelle der Auszahlungsdauer geben Sie jetzt die Höhe Ihrer gewünschten monatlichen Rentenzahlung an und der Renten-Planer ermittelt, wie viele Jahre Sie mit Ihrem Rentenplan abgesichert sind.

Sie sind daran interessiert, wie hoch die notwendige Einmalanlage zu Beginn Ihres Rentenplans sein müsste oder wie viel Geld Sie im Monat zurücklegen müssten, um Ihr Rentenziel zu erreichen, dann tätigen Sie Ihre Eingaben bitte im 3. Schnell-Check. Für die Abfrage werden der jährliche Zinssatz sowie der Startpunkt und die Dauer der Rentenzahlung benötigt. Zudem tragen Sie bitte Ihren gewünschten Rentenbetrag ein, welchen Sie sich monatlich auszahlen lassen möchten. Auf Grundlage Ihrer Eingaben ermittelt der Renten-Planer der WirtschaftsWoche die erforderliche Zahlung zu Beginn Ihres Rentensparplans und welchen Betrag Sie unter den angegebenen Umständen alternativ monatlich ansparen müssten.

Probieren Sie weitere Rechner & Vergleiche für eine zuverlässige Altersplanung aus

Artikel zum Thema Rente

Versicherung Welche Versicherungen darf ich in der Steuererklärung 2023 angeben?

Wegen gestiegener Kosten haben sich viele Deutsche einen Sparkurs auferlegt.  Einige davon können Sie jedoch in der Steuererklärung geltend machen. Dazu zählen Versicherungen.
von Thomas Regniet und Niklas Hoyer

Erwerbsminderungsrente Seit 1. Juli 2024 gilt der neue Rentenwert – was das für Betroffene bedeutet

350.000 Menschen in Deutschland stellen pro Jahr einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente. Doch nicht jeder bekommt sie auch. Vorher muss eine Reihe von Hürden überwunden werden. Ein Überblick.
von Thomas Regniet

Wachstumspaket So will die Bundesregierung den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken

Mit 49 Maßnahmen will die Regierung das Wachstum ankurbeln. Unter anderem sollen Überstunden steuerfrei gestellt und Bürokratie abgebaut werden. Ein Überblick.

Anlagestrategie Reichen Gold und ETFs als Vermögensmix aus?

Unsere Leser, ein Paar, Ende 50, halten acht Immobilien, Wertpapiere, Gold und Cash. Zum Ruhestand würden sie sich auf Gold und ETFs beschränken wollen. Eine gute Idee?
von Markus Zschaber

Einkommensgrenze So bekommen Sie trotz hohen Einkommens Elterngeld

Die abgesenkten Einkommensgrenzen machen es teils schwerer, Elterngeld zu erhalten. Doch mit speziellen Strategien sichern sich Eltern den Anspruch trotzdem.
von Florian Rücker

Direktversicherung Rente oder Einmalzahlung: Wie soll ich die Betriebsrente kassieren?

Unser Leser hat per Gehaltsumwandlung Betriebsrenten finanziert. Soll er sie auf einen Schlag kassieren – oder wegen Steuer und Krankenkassenbeitrag besser als Rente? Rentenberater Markus Vogts antwortet.
von Markus Vogts

Arbeitsmarkt Wann wird’s mal wieder richtig Wunder?

Die Ampel hat ein entscheidendes Standortproblem identifiziert: den Arbeitsmarkt. Eine neue „Wachstumsinitiative“ soll nun die Wende bringen. Aber das dürfte schwierig werden.
von Sonja Álvarez, Sophie Crocoll, Max Haerder und Christian Ramthun

Betriebliche Altersvorsorge Kann ich den Krankenkassenbeitrag auf meine Betriebsrente vermeiden?

Unser Leser wird eine große Einmalzahlung aus einer Betriebsrente erhalten. In der gesetzlichen Krankenversicherung muss er darauf Beiträge zahlen. Oder gibt es Auswege?
von Stefan Albers

WiWo History Durchbruch Ein Japaner erobert die Welt – mit Instant-Nudelsuppe

Von wegen Sushi. Japans wichtigster kulinarischer Exportschlager ist: die Instantnudelsuppe. Ihre Erfindung ist Momofuku Ando, einem unternehmerischen Spätzünder, zu verdanken.
Christina Hollender
Christina Hollender

Grundrente 2024 Seit 1. Juli gelten für die Grundrente Verbesserungen

2021 wurde die Grundrente in Deutschland eingeführt. Um einen Ruhestand in Würde und die Anerkennung der Lebensleistung soll es dabei gehen. Doch was verbirgt sich dahinter und wer kann sie erhalten? Ein Überblick.
von Thomas Regniet
Folgen Sie uns